Buguse ist und bleibt verboten, auch für die Top-Gilden. Das spürten die Spieler der Top-Gilden in World of Warcraft, From Scratch, Limit und Exorsus. Die Spieler dieser Gilden, die am Kill von Helya mythisch beteiligt waren, wurden wegen eines Buguse jetzt gebannt.

Ein Buguse, ist eine Ausnutzung eines Fehlers, also das bewusste nutzen eines Fehlers im Spiel zum eigenen Vorteil. Eben diesen Fehler hatte Helya in der mythischen Version des Kampfes. So war es möglich, dass Helya ihre Attacke nicht weiter einsetzt und somit natürlich erheblich leichter ist. Der Fehler war schon vor dem Release der Prüfung der Tapferkeit in mythisch bekannt.

So gibt Limit etwa via Twitter zu:

Bevor Mythic veröffentlicht wurde, haben wir herausgefunden, dass wir einen einzelnen Atem umgehen können, wenn wir unseren Tank während des Zaubers sterben lassen. Wir wollten dieses Wissen in Phase 3 zu unserem Vorteil nutzen. Zu unserer Ăśberraschung sorgte das in der Release-Version des Kampfes dafĂĽr, dass der Boss in Phase 3 ĂĽberhaupt keinen Atem mehr nutzt, in Phase 1 funktionierte alles genau wie geplant. Sobald wir das festgestellt hatten, meldeten wir den Bug und gaben Watcher via Tweet Bescheid. Wir wussten, dass wir den Boss nicht auf diese Art erledigen durften. Nach ĂĽber 300 Versuchen, in denen wir den Bug nicht ausgenutzt haben, erfuhren wir, dass From Scratch und Exorsus Helya dank des Bugs besiegen konnten – anscheinend ohne Konsequenzen dafĂĽr zu tragen. Also entschieden wir uns dazu, diesen Bug ebenfalls auszunutzen. FĂĽnf Versuche später lag Helya am Boden. Offensichtlich verdienen wir den Bann, wir haben den Fehler fĂĽr unseren Vorteil missbraucht.

Laut der Gildenseite von Method sollen die Spieler ĂĽbrigens einen 8-Tage-Bann fĂĽr das schummeln bekommen haben. AuĂźerdem wurde den Spielern der Kill-Erfolg wieder aberkannt.

So sieht es ĂĽbrigens aus, wenn ein Spieler mitten im Spiel beim Streamern von seinem Bann ĂĽberrascht wird und fortan nicht weiter spielen darf. Ein Spieler stellte diesen Stream auf Twitch Online.